Der Hl. Judas Thaddäus

Unser Kirchenpatron

judast1gross Am 3.7.1932 wurde die neu erbaute Kirche konsekriert und dem Hl. Judas Thaddäus geweiht. Ein seltener Pfarrpatron, meist tritt er zusammen mit dem Hl. Simon in Form eines Doppelpatroziniums auf, wie etwa bei der Pfarrkirche von Altlengbach. Wie sich herausstellen sollte, ist die Krim-Kirche die bislang einzige Kirche Österreichs, deren alleiniger Patron der Hl. Judas Thaddäus ist. Thaddäusstatue von Hans Andre in der St. JudasThaddäus-Kapelle im Querschiff – Pfarre Krim

Gedenktag & Darstellung

Sein Gedenktag ist der 28. Oktober (gemeinsam mit dem Apostel Simon). Er gilt als “Heiliger der kleinen Leute”, als Fürsprecher in schweren Nöten und Anliegen, als Helfer in verzweifelten Situationen. Dargestellt wird er oft mit einem Christus-Medaillon und mit einem Prügel, weil er von heidnischen Priestern zu Tode geprügelt worden sein soll.

Leben & Wirken

unbenannt-89-von-146-hdrÜber sein Leben wissen wir nicht viel. Er war einer der 12 Apostel und soll mit Jesus verwandt gewesen sein. Nicht verwechselt werden darf der Hl. Judas Thaddäus mit jenem Judas, genannt Ischariot, der Jesus verraten hat. In der Hl. Schrift wird er in den Apostellisten des Lukas (Lk 6,16 und Apg 1,13) als “Judas, Sohn des Jakobus” und bei Matthäus (Mt 10,3) und Markus (Mk 3,18) nur als Thaddäus (= der Mutige) geführt. Bereits im dritten nachchristlichen Jahrhundert in den Schriften des Origines sind beide Namen zu “Judas Thaddäus” verbunden. Im Neuen Testament ist von ihm nur ein einziger Satz überliefert. Er richtet ihn beim letzten Abendmahl an Jesus: “Herr, warum willst du dich nur uns offenbaren und nicht der Welt?” (Joh 14,22)

Altarbild: Hl. Judas Thaddäus von Hans Wulz (1957) – Pfarre Krim Wenig Konkretes weiß man auch über das Wirken des Heiligen, so manche Legende rankt sich um sein Leben. Er soll in Syrien, besonders in Edessa, dem heutigen Urfu (südöstl. Türkei), in Mesopotamien, Phönizien, Armenien und Persien gepredigt haben. Nach einer Legende wurde Judas vom Apostel Thomas nach der Himmelfahrt Christi zu König Abgar von Edessa geschickt – dem König, der ein Bild des Herrn malen lassen wollte, weil Christus ihn geheilt hatte, wobei der Maler dann aber von solchem Glanz geblendet wurde, dass er nicht weitermalen konnte und Gott selbst das Bild vollendete.

Judas Thaddäus ist ein lange vergessener Apostel, er kehrte erst seit dem 18. Jahrhundert wieder in die Erinnerung der Gläubigen zurück und wird seither in steigendem Maße als Helfer in verzweifelten Situationen angerufen und verehrt.

Der St.-Judas-Thaddäus-Bund

judast3grossDer Judas-Thaddäus-Bund ist eine Gebetsgemeinschaft zu Ehren des hl. Judas Thaddäus. Der Apostel gilt als Helfer in “aussichtlosen Fällen”. Die Weihe der Krim-Kirche am 3. Juni 1932 auf den Titel “St. Judas Thaddäus” war ein Zeichen des Vertrauens und des Dankes an diesen Heiligen. Seine Verehrung in Wien verbreitete sich durch das Wirken des hl. Klemens Maria Hofbauer (1751-1820).

Ein sichtbares Zeichen für die Verehrung des hl. Judas Thaddäus waren und sind die Judas-Thaddäus-Kapelle in der Kirche und die vielen Gedenktafeln, die dort als Zeichen von Gebetserhörungen angebracht sind. Der Judas-Thaddäus-Bund sollte ja nicht nur Mitglieder haben, die die Pfarre materiell unterstützen, sondern in erster Linie eine Gebetsvereinigung sein. Viele Gebete sind schon erhört worden und werden sicherlich auch in Zukunft noch erhört, wenn wir alle vertrauensvoll bitten. Es ist das Vertrauen zum großen Apostel Judas Thaddäus, dass wir auch in unserer Zeit seine Fürsprache erhalten und deshalb bei schwierigen Situationen nicht mutlos zu werden brauchen. Und so empfehlen wir die ganze Pfarre mit allen Einwohnern der besonderen Fürsprache unseres Pfarrpatrons.

Weitere Infos

Ökumenisches Heiligenlexikon
Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon