Jeder, dem die Gestaltung der Liturgie am Herzen liegt, ist im Liturgiekreis Glanzing herzlichst eingeladen.
Ein wechselnder Kreis von Mitarbeitern setzt sich immer wieder im Lauf des Jahreskreises mit den Fragen der Identität der Gemeinde Glanzing in der Pfarre Franz von Sales auseinander. Wir denken über unser Wollen in der Pfarre Franz von Sales und in der Kirche Glanzing sowie auch ganz konkret über die Feier der Liturgie nach.

Termine

Etwa ein mal pro Monat treffen sich die Teilnehmer des Liturgiekreises in der Pfarre (im Konferenzraum).

Die Termine der Sitzungen werden jeweils von Treffen zu Treffen neu festgesetzt (den Erfordernissen der Zeit entsprechend).
Sie werden im Rahmen der Ankündigungen in den Sonntagsmessen bekanntgemacht.
Auch kann man diese Termine in der Terminübersicht “Aktuelles” (für die kommende Woche) als auch unter “Veranstaltungen” (für die nächste Zukunft) jeweils nachlesen.

Aufgaben

“Selbstverständnis des Liturgiekreises Glanzing”

Gemäß der Worte aus dem ersten Konzilsdokument über die Liturgie (beim 2. vatikanischen Konzil beschlossen) sehen wir unsere Hauptaufgabe darin, die Verkündigung, die Feier des Gedächtnisses an die Erlösungs – und Heils – Tat Jesus Christus bei uns präsent zu halten.
( …….Dennoch ist die Liturgie der Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die Quelle, aus der all ihre Kraft strömt. Denn die apostolische Arbeit ist darauf hingeordnet, daß alle, durch Glauben und Taufe Kinder Gottes geworden, sich versammelm, inmitten der Kirche Gott loben, am Opfer teilnehmen und das Herrenmahl genießen. .. Konzilstext aus Sacrosanctum concilium Art. 10 )

Schon Pius X. forderte die aktive Teilnahme aller Gläubigen bei der Feier der Liturgie.
Im 2. vat. Konzil wird dann auch die Liturgie als eine Feier nicht privater Natur sondern als Feier der ganzen Kirche gesehen. Jeder Getaufte hat auf Grund seiner Taufe “jus et officium” (Recht und Amt) in der Kirche. Die Taufe ist also Berechtigung zur Mitfeier (Mitgestaltung) der Liturgie als auch “officium” (Amt) .

Neben der sozialen, persönlichen Dimension in der Liturgiefeier sind auch die Fragen der “Dramaturgie”, des “Wahrheitsgehalts” und auch der “Plausibilität unserer Handlungen” in den Liturgiefeiern immer wieder zu hinterfragen. Oft haben wir uns z.B. bereits darüber den Kopf zerbrochen, wie es in Glanzing möglich ist, Kinder so in unser Feiern einzubeziehen, daß alle daran Teilnehmenden ein Höchstmaß an “Genießen des Herrenmahles” aus dieser Feier beziehen können.

Diese Fragen betrachten wir stellvertretend für alle unsere Mitchristen in Glanzing und sehen dies als eine ganz wesentliche Aufgabe des Liturgiekreises.

Ansprechpartner

Herwig Wurdak